Kontakt      Impressum ../impressum.html

J wie Ja zu neuen Medien

Im Frühjahr 2013 gab die Grundschule Offenstetten die Bewerbung zur Referenzschule für Medienbildung ab.

Um die Auswahl der Schulen möglichst objektiv zu gestalten, werden die Bewerbungen von verschiedenen Experten des Referats Medienbildung der Grundsatzabteilung des ISB gesichtet und mit einer entsprechenden Auswahlempfehlung an die zuständigen Abteilungen des StMBKWK weitergeleitet.
Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist, dass die Bewerbung von der Mehrheit des Kollegiums, dem Schulforum bzw. Elternbeirat und dem Schulaufwandsträger unterstützt wird.
Die Leitfrage bei der Auswahl der Schulen ist, ob die Schule eine realistische Entwicklungsperspektive besitzt, die Kriterien für die Verleihung des Status „Referenzschule für Medienbildung“ innerhalb von zwei Jahren zu erfüllen.

Die Bewerbungen werden dementsprechend unter Berücksichtigung folgender Kriterien gesichtet:

  • Systematisierung des Lernens mit und über Medien im Unterricht ,
  • Medientutorenprogramme ,
  • Medienangebote außerhalb des Regelunterrichts (z. B. Wahlunterricht, AGs),
  • Zusammenarbeit mit Eltern bzw. externen Partnern ,
  • vorhandene Medienausstattung (z. B. Anzahl und Art der Arbeitsplätze pro Schüler und Lehrkraft),
  • Aktivitäten im Bereich Schulentwicklung (z. B. Themen der SchiLF, interne Evaluation, Innovationsbereitschaft, Modus-Status),
  • technische bzw. pädagogische Ansätze im Bereich Medien (z. B. Laptopklassen, interaktive Whiteboards, Mediotheken, Projektarbeit),
  • individuelle Besonderheiten : besonderes Engagement im Medienbereich (z. B. bestehende Konzepte, Auszeichnungen), Potential als Multiplikator (z. B. Seminarschule) etc.

aus: (https://www.mebis.bayern.de/bildung/initiativen/rfm/auswahlverfahren/

Mit Freude vernahmen wir, dass wir mit unserer Bewerbung erfolgreich waren. So ist seit September 2013 die Grundschule Offenstetten in der Qualifikationsphase.