Kontakt      Impressum

zurück zur Übersicht


Musikalische Winterträume

Am Donnerstag, den 12.12.2013, gegen 18.30 trafen die Kinder der Klasse 3a zusammen mit Eltern, Geschwistern und Verwandten, voll bepackt mit Isomatte, Schlafsack und sonstigem Übernachtungsequipment an der Schule ein. Nachdem die Nachtlager im Klassenzimmer vorbereitet waren, fanden sich um 19.00 Uhr alle in der oberen Aula zum offiziellen Beginn der „Nacht der Musik“ – dem weihnachtlichen Klassenkonzert - ein. Die Zuhörer durften ein abwechslungsreiches Programm von 45 Minuten gefüllt mit instrumentalen Aufführungen, Gesangs- sowie Gedichtvorträgen einzelner Kinder und Klassenbeiträgen genießen.

Bis fast Mitternacht jagte ein musikalisches Highlight das andere.
In vier verschiedenen Workshops konnten die Kinder den Winter auf verschiedene Weise musikalisch erleben. Antonia, derzeit Praktikantin an der Schule, vertonte mit einer Schülergruppe ein winterliches Gedicht mit Geräuschen und Instrumenten. Moriz, Bundesfreiwilligendienstleistender, bot einen Workshop mit Cajons an. Bei Herrn Meier, Lehramtsanwärter, konnten verschiedenste Weihnachtslieder einstudiert und gesungen werden. Im Workshop „Den Winter hören“ von Frau Stegbauer erkundeten die Kinder den Ausschnitt „Winter“ aus Antonio Vivaldis Vier Jahreszeiten.

Um 21.15 Uhr wurde es noch einmal spannend. Die Kinder wurden für eine Überraschung nach draußen geführt. Hier organisierten und bereiteten die Eltern ein Lagerfeuer, Würstchen, Plätzchen und Kinderpunsch vor. Mit großem Eifer stärkten sich die Kinder, grillten Würstchen und sangen gemeinsam am Feuer. Nach einer weiteren Workshop-Runde wurde es Zeit, sich bettfertig zu machen. Abschluss für den Abend bildete eine musikalische Gute-Nacht-Geschichte.

Mehr oder weniger ausgeschlafen erwartete die Kinder der 3a am Freitagmorgen ein leckeres, ausgiebiges Frühstück. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Eltern für die Unterstützung.

Nach den Aufräumen und dem Abschlussspiel „Klimper-Mikado“ ging die Musiknacht – ein großartiges musikalisches Erlebnis – dem Ende zu.

Barbara Stegbauer, Lin